Ein Jahr Zweifachmama — war ich bereit für ein zweites Kind?

Mein kleiner Sohn wird bald ein Jahr. Demnach ist es also bald ein Jahr her, dass ich mir darüber Gedanken gemacht habe, ob ich bereit für ein zweites Kind bin.

Was sagt mein Körper?

Grundsätzlich war ich fit. Meine Gebärmutter bildete sich schnell zurück. Mittels Yoga machte ich Rückbildungsübungen (danke Corona an dieser Stelle; für einen klassischen Rückbildungskurs wäre ich dankbar gewesen, aber nun gut; 2020 hat ganz schön viel auf den Kopf gestellt) und mein Beckenboden ist relativ gestärkt und meine Rektusdiastase weitestgehend geschlossen. Ich müsste dringend mal wieder etwas machen. Aber die Gebärmutter hat sich gut zurückentwickelt und auch meine Periode ist, wenn auch nicht mehr ganz so regelmäßig wie zuvor, zurück. Ich bin etwas müde, aber welche Mama ist das nicht?

Tandemstillen

Über das Tandemstillen habe ich bereits ausführlich etwas geschrieben und würde als Fazit ziehen, dass dies ganz gut funktioniert und mein Körper dies gut verkraftet hat.

Tragen

Was ich nicht mache ist Tandemtragen. Das empfinde ich als zu große Belastung für meinen Rücken. Ich habe Respekt vor jeder Mama, die es macht. Andererseits hat es sich auch einfach nicht ergeben. Der Große war mit dem Kinderwagen zufrieden, oder mein Mann hat ihn getragen.

Oh ja, mein Manndieser Herzensschatz

Mein Mann hat mir sehr viel abgenommen im vergangenen Jahr. Corona hat uns da tatsächlich in die Hände gespielt (ich verharmlose das Virus nicht und ich weiß wie hart es viele Familien getroffen hat; bitte verstehe mich an dieser Stelle nicht falsch) und mein Mann war viel zu Hause und konnte viel auffangen. So waren wir im Alltag viel zu viert statt zu dritt, was Vieles erleichtert hat.

Brüderliebe

Die beiden Jungs lieben sich sehr und ich bin froh, dass sich die beiden in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Distanz haben. Aufgrund dieser besonderen Zeit sollte der Kleine zu uns kommen. Es war und ist gut so.

Meine Psyche (Triggerwarnung)

Ja, meine Psyche — mit der ist es noch immer ein Kampf und es geht noch immer alles drunter und drüber. Es gibt viele gute und viele schlechte Tage, an denen ich überfordert bin und mich am liebsten ins Bett verkriechen würde. Noch immer hängt mir die nicht ganz so schöne Geburt nach.

Aktuell versuche ich tatsächlich die beiden zu genießen. Ich habe viele Freude an diesem frechen Team. Die Tatsache nie wieder schwanger zu werden und nie wieder ein Baby im Haus zu haben zermürbt mich extrem. Aber das ist eine andere Geschichte…

Danke, dass du da bist, mein Schatz und unsere Familie erweiterst und bereicherst!

Ein Kommentar zu „Ein Jahr Zweifachmama — war ich bereit für ein zweites Kind?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s